Informationen über COVID



Tertiärstufe (z.B. Universitäten und Fachhochschulen) und Kurse im Freizeitbereich:   Es gilt die Pflicht zum Tragen einer Gesichtsmaske nach den Vorgaben von Artikel 6 der Verordnung über die besondere Lage, eine Beschränkung auf zwei Drittel der Kapazitäten sowie die Schutzkonzeptpflicht. Die Kantone oder die Hochschulen können eine Zertifikatspflicht für den Studienbetrieb auf Bachelor- und Masterstufe vorschreiben (nach Prüfung der Zulässigkeit einer solchen Beschränkung im Lichte des Lehrauftrags, der Praktikabilität und der hinreichenden Datenbearbeitungsgrundlagen). In diesem Fall entfallen die Maskenpflicht und die Beschränkung der Belegung auf zwei Drittel.



Gemäss Kanton Zürich: Informationen für die Schulen der Sekundarstufe II | Kanton Zürich (zh.ch)

Weiterbildung: Für Präsenzveranstaltungen im Bereich der höheren Berufsbildung und der Weiterbildung gelten ab Montag die Regeln für Veranstaltungen. Das bedeutet, dass ab 30 Personen eine Zertifikatspflicht gilt. Wir empfehlen, solche Veranstaltungen hybrid oder online anzubieten.

Ausgenommen von der Zertifikatspflicht sind Veranstaltungen mit maximal 30 Personen, die sich regelmässig in dieser Zusammensetzung treffen. An diesen Veranstaltungen gilt eine Maskenpflicht, der Abstand muss nach Möglichkeit eingehalten werden und die Räume dürfen zu höchstens zwei Dritteln ihrer Kapazität besetzt werden. Zudem dürfen keine Speisen oder Getränke konsumiert werden.



Rückmeldung des Kantons Zürich, Handhabung bei Weiterbildungen-und Kurse im Freizeitbereich (Stand Mailverkehr 10.09.2021):

"Ab Montag, 13. September 2021, kommt an Veranstaltungen in Innenräumen die Zertifikatspflicht zur Anwendung.

Da die Weiterbildungsveranstaltungen wie Veranstaltungen behandelt werden, braucht es hier neu ab dreissig Personen ein gültiges COVID-Zertifikat. Die Massnahme ist bis 24. Januar 2022 befristet.

Für Aussen-Veranstaltungen bleibt die Zertifikatsvorgabe weiterhin freiwillig, solange es sich nicht um Grossveranstaltungen handelt."




Abklärungen mit den zuständigen Behörden des Kantons Zürich:
=> braucht es neu bei Artep.World-Kursen AB 30 PERSONEN ein gültiges COVID-Zertifikat

=> beim Shopping bei Artep.World gilt eine Maskenpflicht (kein COVID-Zertifikat)

Weiterhin gültige Massnahmen im Atelier:

  • Maskenpflicht
  • Handedesinfektion
  • Abstand
  • regelmässiges lüften
  • kein Austausch von Werkzeug
  • Flächen- und Raumdesinfektion


COVID-Zertifikat

Wenn alle Kursteilnehmer bis 30 Personen ein gültiges COVID-Zertifikat (wird geprüft) vorweisen können, kann von einer Maskenpflicht abgesehen werden. Nach wie vor gelten ansonsten obengenannte Maßnahmen

Registrierungs-App

Jeder Kursteilnehmer ist verpflichtet, sich beim Eingang oder am Arbeitsplatz via Smartphone-App oder handschriftlich via Formular zu registrieren. Dies ist eine Erleichterung für das Contact-Tracing, bei einem potentiell positiven COVID-Fall .

Schutzkonzept

Artep.World verfügt über ein Schutzkonzept, welches jede Firma haben muss. Auf Verlangen kann dies im Atelier persönlich bezogen werden